OP-Koordination auf Basis einer Online-Vernetzung

in der Havelklinik Berlin

Case Study

Die Anforderungen an OP-Manager sind in den letzten Jahren zunehmend komplexer geworden, da ein effizienter Einsatz von personellen und materiellen Ressourcen bei gleichzeitig hoher medizinischer Versorgungsqualität und entsprechender Wirtschaftlichkeit erreicht werden muss. Deshalb hat unter anderem auch die Havelklinik in Berlin seit Anfang 2010 zusammen mit der Firma samedi ein webbasiertes OP-Managementprogramm eingeführt, das die klinikinterne Ressourcenplanung mit der Patientenanmeldung und OP- Einbuchung ihrer belegärztlichen Praxen verbindet. Die belegärztlichen Praxen sind dabei über eine Schnittstelle direkt mit dem Arztinformationssystem angebunden, so dass eine hohe Datenqualität erhalten bleibt und die Praxen keinen zusätzlichen Aufwand bei der Patientenanmeldung haben. Das integrierte System bietet die Möglichkeit, dass die externen Operateure OP- Anmeldungen, -Verschiebungen und -Absagen ohne zeitliche Beschränkungen online durchführen können. Nach 2 Jahren Einsatz konnte als Resultat eine Online-OP-Anmeldungsquote von 99% berichtet werden, was einer Einsparung von jährlich ca. 6000 Faxen sowie zahlreichen Telefonaten entspricht.

Die Plattform der Firma samedi erfüllt dabei strengste Anforderungen an den Datenschutz mit einer eigens entwickelten, patentierten Sicherheitstechnologie. Das komplexe Regelwerk bei ca. 30 Operateuren, 50 Leistungen und 15 Informationsfeldern inkl. ICD-10 sowie Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) wurde individuell an die internen Strukturen der Havelklinik und an die Anforderungen des Qualitätsmanagements angepasst. Bspw. finden Orthopädie-Eingriffe nur in Saal 1-3 statt, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgische Eingriffe hingegen in Saal 4. Vor- und Nachbereitungen sowie alle benötigten Ressourcen wie OP-Säle, Ärzte und Geräte werden bei der Ablaufplanung berücksichtigt, egal ob diese innerhalb der Klinik oder extern zur Verfügung stehen. Durch die für einzelne Operateure vergebenen Buchungsregeln, wie beispielsweise exklusiv hinterlegte OP-Zeiten und Kontingente, konnten klar definierte Strukturen für die intersektorale Zusammenarbeit geschaffen und eine optimale Auslastung der OP-Säle erreicht werden. Die Havelklinik konnte damit in Kooperation mit samedi einen neuen Standard in der OP-Koordination setzen, der sowohl eine zeitnahe OP-Versorgung als auch eine prozessbasierte Verbesserung in der Klinik für eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung ermöglicht.